previous arrow
next arrow
Slider

Grundschule

Die Grundschule ist die gemeinsame Grundstufe des Schulwesens. Sie vermittelt Grundkenntnisse und Grundfertigkeiten und das Lernen findet in jahrgangsgemischten Klassen statt.

Gemeinschaftsschule

Die Gemeinschaftsschule ist eine leistungsorientierte Schule, die Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Begabungen fördert. Alle Schülerinnen und Schüler lernen gemeinsam.
Weiterlesen

Werkrealschule

Nach dem Start der Gemeinschaftsschule im Schuljahr 2018/19 mit Klasse 5 ist die Werkrealschule zwar eine auslaufende, aber eine genauso wichtige Schulform.
Weiterlesen

Termine

GMS-Entdeckertour ab 16 Uhr

Dienstag, 26. Febr. 2019

Terrassenzimmer 2.OG Haus A

Können Giraffen und Zebras Freunde sein?

Grundschulchöre der Geschwister-Scholl-Schule entführten die Besucher nach Afrika – Musical warb für Verständnis und Toleranz

Von Sabine Geschwill

Leimen-St. Ilgen. Das schöne Bühnenbild, die tollen Kostüme und die afrikanischen Rhythmen ließen in der Aegidiushalle keine Zweifel aufkommen: Die Grundschulchöre der Geschwister-Scholl-Schule entführten mit ihrem Musical nach Afrika. Rund ein halbes Jahr haben die 45 Schüler von der ersten bis vierten Klasse unter der musikalischen Gesamtleitung von Carolin Samuelis Overmann geprobt.

Kurz vor den Sommerferien feierten sie jetzt mit dem Stück „Tuishi pamoja – Eine Freundschaft in der Savanne“ von Martin Schulte (Musik) und Sandra Engelhardt (Text) Premiere. Es gab zwei Aufführungen für die Grundschulklassen und eine Aufführung am Abend für Eltern und Gäste. Rektorin Konstanze Stöckermann-Borst ließ sich diese schöne Musicaldarbietung natürlich nicht entgehen und sparte nicht mit Lob und Applaus für die jungen Protagonisten.

„Tuishi pamoja“ bedeutet aus dem afrikanischen Swahili ins Deutsche übersetzt „Wir wollen zusammen leben“. Die Kernaussage des Musicals wurde von den Chorschülern sehr lebendig und gelungen auf der Bühne dargeboten. Für die mit vielen mitreißenden Liedern gespickte Geschichte über Vorurteile, Freundschaft und Toleranz hatten die Schüler auch die schicken Tierkostüme, das Bühnenbild und die Dekorationen selbst entworfen. Raffi, ein Giraffenjunges, würde gerne mit Zea, einem Zebrakind, spielen.

Leider darf es das aber nicht, denn seine Herde verbietet ihm den Kontakt zu den Zebras. In der Savanne ist es nun mal so, dass Giraffen nicht mit Zebras reden und umgekehrt. „Das weiß doch jeder, dass Tiere mit Streifen einfach blöd sind“, so die Meinung der Giraffen. Und auch die Zebras halten nichts von den langhalsigen, gepunkteten Tieren. Raffi und Zea (Aliyah Cox und Lisa Seiler) ist das aber egal. Als beide in der Savanne durch einen Löwenangriff von ihrer Herde getrennt werden und in Gefahr geraten, merken sie, dass sie zu zweit stärker sind als alleine. Die beiden auf sich allein gestellten Herdenkinder werden mit Hilfe von putzigen Erdmännchen (Franz Werner, Eva Porsche, Martina Ivanova) dann doch Freunde. Wie aber sollen sie das ihren Herden beibringen? Glücklicherweise bekommen sie Hilfe von den Erdmännchen, die dafür sorgen, dass Giraffen und Zebras Freunde werden.

Dateien:
Können Giraffen und Zebras Freunde sein?
(0 Stimmen)

RNZ-Artikel vom 26.Juli 2018 zu den Grundschulchören der GSS-St.Ilgen

Autor Sabine Geschwill (RNZ)
Datum 26.07.2018
Dateigröße 131.83 KB
Download 74


Gemeinschaftsschule

Lernen auf drei Niveaustufen

Grundschule

Jahrgangsgemischte Klassen

Berufseinstiegsbegleitung

Individuelle Unterstützung

Schulsozialarbeit

Vielfältige Hilfsangebote

Förderverein

Sozial engagiert für die Schule

previous arrow
next arrow
Slider
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen